Warnings: mal wieder nix...irgendwie. Bisschen sappy, bisschen angsty, ganz viel shitty.
Pairing: Gackt+You (wow, überraschung!)
Disclaimers: bla bla bla bla bla bla bla!

~+* For You*+~
Part 3

Manchmal frage ich mich wie es wäre, wenn ich einfach alles hinwerfen würde. Ich würde ihn einfach alleine lassen, diese Stadt, dieses Land verlassen und irgendwo in Ruhe leben. Alleine mit meinen Erinnerungen und Träumen, mit meinen Ängsten und Hoffnungen. Aber dann sehe ich ihm in die Augen und ich weiß, dass ich ihn niemals verlassen werde. Ich brauche ihn, er braucht mich. Oder nicht? Braucht er mich wirklich? Oder ist das nur ein Wunsch der durch genügend Selbstbetrug zu einer Gewissheit für mich geworden ist? Bin ich ihm überhaupt so wichtig wie er mir? Oder bin ich ihm am Ende sogar eine Last?

~~

Eigentlich hätte er sich heute frei nehmen können, es wäre sein Recht gewesen und Gackt hätte das sicher auch verstanden. Aber dann wären die Studioaufnahmen nicht weitergegangen, und das Album wäre noch später erschienen. Also betrat You auch an seinem Geburtstag früh morgens pflichtbewusst das Studio, die Geige im Schlepptau. Alle begrüßten ihn wie sonst auch immer, Gackt mit einem freundlichen Handschlag, Chacha, der extra für das Album seine Tour unterbrach und noch mal mit ihnen zusammen Musik machte, lachte ihn breit an. Auch wenn er nicht erwartet hatte, dass sich jemand an seinen Geburtstag erinnerte, geschweige denn sich dafür interessierte, war er doch etwas enttäuscht dass er Recht behalten hatte.

Die Aufnahmen gingen gut voran, Gackt ging in seiner Arbeit voll auf und war mit Enthusiasmus dabei. You’s Laune verschlechterte sich immer mehr. Am Anfang hatte er ja noch Hoffnung gehabt, dass ihm vielleicht doch irgendwann mal wer gratulierte. Aber es kam nichts. Sein bester Freund seit Jahren hatte seinen Geburtstag vergessen.

Ernüchternd.

Gegen Mittag machten sie eine Pause, und You verließ das Studio um Zigaretten zu kaufen. Er war jetzt endgültig schlecht gelaunt.

Er machte den ein oder anderen Umweg auf dem Weg zum Automaten und hatte die Hälfte der Zigaretten schon aufgeraucht als er eine ganze Stunde später wieder am Studio ankam. Gackt würde wütend sein. Die Pause war auf zwanzig Minuten angesetzt gewesen....

Doch im Studio war es still.

Und dunkel.

Was war hier los? Waren die anderen etwa gegangen weil You nicht zurückgekommen war?

Plötzlich ging das Licht im Aufnahmeraum an und Chacha begann ein schnelles Lied auf seiner Gitarre zu spielen. You kannte das Lied gar nicht, doch es dauerte keine drei Sekunden und Gackt begann zu singen, in seiner melodischen Stimme schwang ein Lächeln mit.

I’ve never been like you
Though I tried my best
Watched everything you do
Admired you like a brother

What is it you see in me?
Why do you still care?
If you leave you’d be free
I’d not be in your way

But you are there, Just for me
You know me so well,
everything I can be
You are there, Just for me
You’d rescue me from hell
Carry me to heavens door

You are patient all the time
No matter how crazy I am
You accept the mistakes of mine
All my moods and comments

I don’t think that you know how much I need you
You are my better half, are my better half
I let you down so many times, so many times

But you are there, Just for me
You know me so well,
everything I can be
You are there, Just for me
You’d rescue me from hell
Carry me to heavens door

You war sprachlos. Hatte er das gerade wirklich richtig verstanden? Das konnte nicht sein...

„Happy Birthday, You-kun!“

Gackt strahlte ihn an und schloss ihn herzlich in die Arme, und nach ihm auch Chacha.

„Du hast echt geglaubt ich hätte deinen Geburtstag vergessen, oder? So ein Blödsinn! Hier, das ist für dich. Mein Geschenk, ich hoffe du magst es.“

You starrte ungläubig auf den Liedtext und die Notenblätter die Gackt ihm reichte. ‚For You‘ hieß das Lied und es war tatsächlich für ihn, für You geschrieben! Gackt hatte ein Lied geschrieben, für ihn!

„Ich....“

Sprachlos. Was sollte er dazu sagen? Konnte man dazu etwas passendes sagen? Reichte ein ‚Danke‘? War ein ‚vielen Dank‘ zu spießig? Sollte er ihn umarmen? Was sollte er jetzt tun? Wie zeigt man Dankbarkeit, die einem selbst den Atem verschlägt?

Wie unterdrückt man Tränen die schon in den Augen stehen?

~~

Die Single war nach zwei Tagen bereits in den Top Ten. ‚For You‘ hatte einen unerwarteten Erfolg bei den Fans, und wurde im Radio hinauf und hinunter gespielt. Doch für Gackt war der größte Erfolg in dem Moment gewesen, als er in You‘s Augen gesehen hatte. You war absolut sprachlos gewesen, und unglaublich gerührt und überrascht. Das war das einzige worauf Gackt wert legte. Ob die Single jetzt in den Top Ten war oder nicht war ihm vollkommen egal, Hauptsache war, es gefiel You. Und das tat es.

Gemeinsam hatten You und Gackt noch ein Geigensolo zu dem Stück geschrieben, und wenn You alleine war und sich unbeobachtet fühlte, spielte er diese Stelle stundenlang. Gackt wusste das, er hatte es einmal gehört als er seine Sonnenbrille in der Garderobe vergessen hatte und nach dem Konzert noch einmal zurückgegangen war. You hatte mit geschlossenen Augen in der Garderobe gestanden und konzentriert das Lied gespielt, mit einem abwesenden Lächeln auf den Lippen. Es war unschwer zu sehen dass er dieses Lied liebte, dass es ihm sehr viel bedeutete. Gackt hatte seine Sonnenbrille nicht mehr geholt, er hatte eine Weile stumm zugehört und war dann gegangen.

Er war selten vollkommen glücklich. Aber in diesem Moment war er es gewesen!

~~

Ich weiß jetzt was Glück bedeutet, ich durfte einen Blick darauf werfen, war für einen winzigen Moment in der Lage es zu berühren. Ich hüte diese kleinen Momente wie einen Schatz, schließe sie in mir ein und erlaube mir manchmal, von ihnen zu träumen und mir vor zu stellen, was sonst noch passieren könnte... Ich weiß was ich mir wünsche, Ich weiß was ich gerne tun und sagen würde, was ich gerne von ihm hören würde.

Aber er weiß es nicht.

~~

Moonchild. Überall hingen die Filmplakate, im Fernsehen und im Radio wurde nur noch davon gesprochen, dass Gackt mit Hyde diesen Film drehte. Jeden Tag gab es neue Gerüchte und News vom Dreh, neue Spekulationen und kühne Behauptungen. Und immer wieder diese beiden Namen. Gackt und Hyde.

Hyde. You wusste nicht was er von ihm halten sollte. Zu erst hatte er einen sehr netten Eindruck gemacht, vielleicht etwas zu selbstsicher, aber durchaus nett. Die Abende mit ihm und Gackt waren immer lustig gewesen, fast so wie früher mit Masa, Chacha und Ren...

Und dann hatte diese Flirterei angefangen. Zuerst nur unterschwellig, hier ein verstohlener Seitenblick, dort eine kleine unbedeutende Berührung, nichts bedeutendes. Als diese kleinen Situationen auffälliger wurden, versuchten Gackt und Hyde das ins lächerliche zu ziehen und übertrieben bewusst. You gab sich Mühe sich seinen Unmut nicht anmerken zu lassen und machte munter mit, aber irgendwann wurde es so extrem dass er es nicht mehr ertragen konnte. Abends blieb er jetzt im Hotel. Die letzten beiden Male war er sowieso nur ein lästiges Anhängsel gewesen, war kaum beachtet worden. Und es tat weh, diese Spielchen zu beobachten, die zweideutigen Kommentare und übertrieben heißen Blicke zwischen ihnen mit zu bekommen.

Eifersucht. Ja, er war richtig eifersüchtig auf Hyde. Die Art wie Gackt ihn ansah, wie er mit ihm redete, wie er immer wieder Wege fand ihn zu berühren, und war es noch so flüchtig. Das alles erfüllte You mit unglaublicher Eifersucht und machte ihn deprimiert.

Als Gackt zu ihm kam um mit ihm seinen Text zu lernen, öffnete You die Türe nicht. Er ignorierte das hartnäckige Klopfen und Rufen, er hatte jetzt keine Nerven dazu, Gackt bei dem Text zu helfen. Oder hatte er nur keine Nerven ihn zu sehen, seine Stimme zu hören? Was spielte das schon für eine Rolle.

Gackt gab nachher doch auf und ging wieder. Er herrschte noch keine Minute Ruhe, da überkam You ein unglaublich schlechtes Gewissen. Sein Verhalten war absolut kindisch. Er hatte kein Recht sich so zu benehmen, wenn Gackt Interesse an Hyde hatte, so war das immerhin seine Sache und es ging You nicht im geringsten etwas an. Was war er denn für ein Freund, wenn er sich so unreif wie ein verliebtes Schulmädchen aufführte und Gackt im Stich ließ?

Seufzend stand er auf und nahm die Kopie des Drehbuches, das Gackt ihm schon sehr früh gegeben hatte, damit er als sein bester Freund es zuerst sah., und verließ das Zimmer. Gackt‘s Apartment war direkt nebenan, doch der Weg dorthin erschien ihm so unendlich lang...

Plötzlich fasste You einen Entschluss. Er würde jetzt zu Gackt gehen und ihm sagen was er für ihn empfand, es musste langsam raus. Danach würde er entweder verschwinden und Gackt niemals wieder unter die Augen treten können, oder er würde...

You klopfte an der Apartmenttüre und fragte vorsichtig:

„Camui? Kann ich mal bitte mit dir reden?“

~~~OWARI PART 3 ~~~

Macht er es? Oder nicht? Was ist zwischen Gackt und Hyde? Schalten sie morgen wieder ein wenn es heißt: For You!

Boku wa kimi no Vanilla!

Eure Sei-chan